01.03.2013

doofe Mütze

Eigentlich ist das Thema in diesem Monat für den Selbstportrait-Blog
 
HUT
 
Mein Hut ist eine Mütze

und kurz bevor diese Mütze in die Waschmaschine gestopft und auf 60°C gefilzt wurde, habe ich nochmal Fotos mit ihr gemacht. Wenn ich mich selbst fotografiere mach ich gerne Quatsch und das hat hier einfach richtig gut gepasst.



Nachdem ich ravelry vor einigen Jahren im Net entdeckt hatte war diese Mütze eines meiner ersten Strickstücke das ich mit einer Anleitung über diese Datenbank gestrickt habe. Passendes Garn hatte ich noch und in knalligen Streifen war das damals ganz mein Ding.

Trotz ewiger Jahre Strickerfahrung war mir eine Maschenprobe immer lästig und auch völlig überflüssig: Meine Pullis mussten einfach immer schön groß sein und alles war gut. Tja, die Mütze wurde dann auch schön groß... schlabberig... unförmig... und das Mohairgarn, das sich an den Händen schön weich anfühlte... kann man sich jetzt denken: Es kratzte an der Stirn wie die Hölle!!!
(Inzwischen habe ich eine Menge dazu gelernt und stricke NIE ohne Maschenprobe!!!)

Die Mütze war aber eben einfach doof! Sie landete dann schnell in der Winterkiste ganz unten.

Seit einiger Zeit bin ich immer mal wieder damit beschäftigt, meine ungeliebten Stücke aus den letzten Jahren entweder umzufärben, aufzuziehen und neu zu Stricken oder wie in diesem Fall zu Filzen.
So ein gefilztes Körbchen für irgendwelchen Kleinkram ist dabei herausgekommen.
Sowas braucht man jetzt nicht wirklich im Haus, aber besser als eine doofe Mütze als Mottenfutter in der Winterkiste:-)))

 
Ja, was soll ich sagen? Hat einfach Spass gemacht...




 

Die Anleitung für die Mütze ist von Drops und ist über ravelry hier zu finden. sie ist nicht schlecht! Nur bei Mützen sollte man eben echt eine Maschenprobe machen um solche Überraschungen zu vermeiden und immer das Garn mal einen Moment ins Gesicht halten und nicht nur mit den händen befühlen. Vieles, was sich zart und weich anfühlt kann bei empfindlichen Seelchen dann eben doch kratzig sein.

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Sorry, ich lieg gerade am Boden....die Bilder sind so schön schräg. Ich find es prima, wenn man sich nicht so ernst nimmt ;-)
Das Mützenproblem kenn ich auch....hab neulich meine ERSTE überhaupt gehäkelt...hab sie gefühlte 100 mal wieder aufgeribbelt, bevor sie endlich saß.
LG Andrea

Stine hat gesagt…

Haaa, das ist wirklich cool. Die Mütze sieht aus wie so ein weißes Überziehteil, was man aufsetzen muss, wenn man einen Betrieb besichtigt.
Richtig klasse sieht sie aber gefilzt aus.
LG von
Stine