04.04.2011

Lange habe ich mich gewehrt...

... nicht noch was Neues, bleib beim Stricken, Nähen, bei deinen Knöpfen und Bändern, deinem Sperrmüll, deinen Flohmarkt-Schätzchen, den Farbtöpfen und Walzen... und nicht zu vergessen, dem Foto, der will ja auch gepflegt sein und ohne den es auch gar nicht mehr geht.

Es hat nix geholfen

Ich bin neu verliebt, über beide Ohren in

 Papier

Während meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin habe ich Buchbinden und den handwerklichen Umgang mit Pappe und Papier gelern. Wir haben Papiere marmoriert und damit selbstentworfene Pappkästen und handgebundene Bücher bezogen. So richtig professionell mit Buchbinderleinen um die Kanten. Das hat mich damals schwer fasziniert.

Aber irgendwie ist diese Leidenschaft verschüttet gegangen
mit den Jahren haben sich immer mehr Schichten darübergelegt

eine Schicht Partnerschaft
eine Schicht Polit-Engagement
eine Schicht Haus sanieren
eine Schicht Familie
eine Schicht Umzüge
eine Schicht Wolle und Stoffe
und eine dicke Schicht tägliches Einerlei: Kochen, Putzen, Aufräumen, sich kümmern um Dies und Das

Als ich das erste Mal in Ursels Laden war, der in meiner Heimatstadt Mörfelden ist, damals habe ich allerdings schon in Weinheim gewohnt, war ich ziemlich verwirrt. In den 20 Jahren die seit meiner Ausbildung vergangen waren hatte sich im Papier-Bereich doch einiges verändert.
Wir haben noch mit wenigen Werkzeugen, eben richtig handwerklich gearbeitet. Im Hobby-Bereich war alles viel bunter und es gab 100.000 Kleinigkeiten, die ich gar nicht zuordnen konnte. Das hat mich zunächst eher abgeschreckt.

Trotzdem war es wie ein sachter Wind, der leicht aber beständig die Schichten weggeblasen hat

Denn ich bin immer und immer wieder hin gegangen, habe Papiere gekauft, die dann zu Hause rumlagen.
Es hat seine Zeit gedauert, bis ich mich endlich getraut habe etwas nach zu arbeiten und ganz zaghaft auch eigenes zu entwerfen.

Einige Karten sind so entstanden, schon zu Weihnachten.

Nun sind einige Osterkarten fertig.

Und am Wochenende war ich bei einem dreitägigen Workshop, dem Scrapbook-Weekend in Neu-Isenburg. Das veranstaltet Ursel mit ihrer befreundeten Scrapbookerin Uschi schon zum 6. Mal.

(Leider ließ mir der Zeitplan {oder auch mein Arbeitstempo, kicher} keinen Raum zum Fotografieren. Erst am Letzten Vormittag hatte ich "Luft" um ein wenig zu knipsen.)



Es war einfach TOLL, Vielen Dank von hier noch mal an die Veranstalterinnen, an die Kursleiterinnen und an die netten Mädels in der Gruppe.


Hier seht ihr einige Werke von Uschi vom Steckenpferdchen, eine der beiden Veranstalterinnen.

Viel zum Zeigen habe ich noch nicht, aber ich arbeite dran. Erst mal werde ich die UFO´s, die dort entstanden sich nach und nach fertig stellen und mich dann, mit den gelernten Dingen über Material, Wekzeug und Techniken an ein paar eigene Entwürfe machen... Ideen sind schon da.


Aber wie beim Nähen oder Stricken ist auch hier das A und O gute Material zu finden. Alleine schöne Stempel sind eine Sache für sich, von den Papieren mal ganz abgesehen. Das bedeutet auch wieder Zeit investieren um das Richtige zu finden...

Auf dem Foto ist Amanda zu sehen. Sie ist eine kleine Frau aber eine Riesen Scrapperin, die aus Sudafrika für das wochende zu uns gekommen ist und mit uns in ihrem Workshop ein wunderschönes album hergestellt hat (meins ist natürlich nicht fertig gewoeden...) Sie hat uns wunderbare Techniken gezeigt und ihr Projekt hat uns viel Freiraum zum eigenen Gestalten gegeben.

Thank you Amanda! Your class was great and it was a pleasure to meet you.

Einige meiner Mit-Scrapperinnen habe einen Blog oder eine Homepage, und ihr bekommt hier euren versprochenen Link:
wenn ich jemanden vergessen habe, meldet Euch hier bei mir, das hole ich nach. denn ich werde den Verdacht nicht los, das ich ein Kärtchen irgendwie verbaselt habe. Nicht böse sein!

UND ZUM SCHLUSS
muss ich mich nachträglich noch bei Britta bedanken:

Liebe Britta, danke fürs Tauschen! Der Anhänger passt klasse zu meinem neuen Pullover... der jedoch noch in Arbeit ist.


Und der Deko-Anhänger ist ganz wunderbar und bekommt noch ein schöneres Plätzchen. Hier habe ich ihn schnell am ollen Mikroskop angelehnt, wobei er auch da sehr edel aussieht.


Kommentare:

Lyckligs-Cozy-Cottage hat gesagt…

Ich war mal eine Zeit sowas von im Scrapbooking Fever. Und man muss sagen, es gibt nichts schöneres, als toll gestaltete Fotoalben mit RICHTIGEN Papierfotos, so schön undigital. Welche Schnappschüsse sind die besten? Die alten aus den 70ern, knüddliger Rand und von Hand zu Hand gereicht einfach tolle Erinnerungen und viele Lacher garantiert. Vielleicht regt mich dein Blog an, endlich wieder weiterzumachen ;o)sozusagen, um was Schönes Bleibendes Erinnerndes zu schaffen.
Gisela

Steckenpferdchen hat gesagt…

Freut mich sehr das es dir gefallen hat.Ja Ja Papier ist ganz schlimm, das kann zur extremsucht werden.
Ich habe gerade mal kurz auf deinem Blog gestöber da sind wunderschöne arbeiten dabei.
Viele LG
Uschi

Trina78 hat gesagt…

Einen schönen Post hast du über unser Wochenende geschrieben. Habe mich auch total gefreut Dich kennenzulernen. Danke auch fürs Verlinken meines Blogs.
Freue mich wenn wir in Kontakt bleiben.
Herzliche Grüße
Sandra